Die Muskelregeneration nach dem Training

Viele Menschen möchten die Kraft und das Aussehen eines jungen Körpers mit ins Alter nehmen. Dabei vergessen wir die Regeneration. Die Muskelregeneration nach dem Training sichert uns nicht nur schnelle Erfolge, sondern auch den Erhalt der körpereigenen Energieressourcen. Wie sieht also eine richtig ausgeführte Muskelregeneration aus, und wieso sollten wir sie in unser Sportlerleben einbauen?

 

Die Muskelregeneration nach dem Training

Viele von uns machen Sport. Dabei vergessen wir voller Eifer die Regeneration. Bei jeder physischen Anstrengung erleidet der menschliche Körper bestimmte Formen der Erschöpfung:

  • periphere Erschöpfung,

  • zentrale Erschöpfung,

  • Mikromuskelfaserrisse.

Alle drei mindern die Kraft unseres Körper. Während jedes Trainings entstehen winzige Rissen in den Muskelfasern, mal kleiner, mal größer. Es ist essenziell nach dem Training eine Regenerationsphase einzubauen. Diese gehört, egal wie ungeliebt oder gar missachtet, untrennbar zu jedem Training. Natürlich ist hierbei zu beachten, dass abhängig von der Intensität und Art der Erschöpfung unser Körper eine andere Regeneration benötigt.

 

Möglichkeiten der Muskelregeneration

Ein guter Trainingsplan beinhaltet auch Ruhephasen. Jeder hart trainierende Mensch weiß, dass das Muskelwachstum während der Regeneration stattfindet. Sobald wir dies verstehen, ist es gut zu wissen, wie man seine Muskeln richtig regeneriert. Es bringt Deinem Körper nur Gutes! Im Folgenden stellen wir Dir einige Methoden vor, wie man eine qualitative Regeneration nach einem schweren Training erreicht.

 

Die richtige Menge Schlaf

Schlaf ist für unsere Gesundheit sehr wichtig. Fehlt er, schlägt es sich schnell und stark in der Gesundheit und dem Wohlbefinden nieder. Abhängig von unseren genetischen Voraussetzungen und dem Alter, sollte der Schlaf zwischen 7 und 9h maximale Regeneration ermöglichen. Aufgrund der konstanten Reizüberflutung durch Handys und Computer ist es schwer die richtige Schlafhygiene zu behalten.  Wir müssen aber verstehen, dass ein langer Schlaf an Wochenenden eine gute ganzwöchige Schlafhygiene nicht ersetzt.

 

Erzwinge nichts

Passe Dein Training Deinen Fähigkeiten an. Oft verlangen wir schnelle Resultate. Dabei glauben wir fälschlich, dass eine höhere Trainingsintensität schnellere Ergebnisse bringt. Leider ist das nicht so. Deine Trainingseinheiten sollten weniger intensiv sein, und die Auszeit vom Fitnessstudio solltest Du auch bedenken.

 

Dehnen nicht vergessen

Du denkst, Dehnen ist überflüssig hält dich nur vom Duschen und dem Essen ab? Falsch. Tatsächlich reichen lediglich 15-20 Minuten für Dehnübungen nach jedem Training für eine bessere Muskelregeneration. Dadurch bereiten wir außerdem unseren Körper besser auf die nächste Trainingseinheit vor.

 

Massagen als Allheilmittel

Solltest Du Muskelschmerzen, Schwellungen oder Entzündungen haben, oder eine schnellere Regeneration erzielen wollen, hilft eine Massage. Diese Entspannung kann Wunder wirken. Wenn Du nicht die Zeit oder das Geld für einen regelmäßigen Besuch beim Masseur hast, dann haben wir die Lösung! Das massierende Halskissen aus unserem Sortiment löst jegliche Verspannung. Die eingebaute Vibrationsfunktion kann kaputte, erschöpfte oder verspannte Muskeln stimulieren, was zu ihrer Lockerung führt. Dank seiner Form und seines geringen Gewichts kannst Du während bei Deiner Alltagstätigkeit, z.B. dem Autofahren, Deine Muskeln regenerieren,

 

Achte auf Deine Gesundheit! Bedenke, dass die Zeit nach dem Training ebenso wichtig ist wie das Training selbst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.