Die korrekte Haltung während der Büroarbeit

Rückenschmerzen sind eine förmliche Epidemie unseres Zeitalters

Die Mehrheit von uns verbringt acht Stunden täglich in der sitzenden Position und zur Arbeit fahren wir auch noch mit dem Auto. Erschöpft kommen wir nach Hause und verbringen des Rest des Tages vor dem Fernseher oder dem Computer. Dieser Lifestyle ist tödlich für unsere Wirbelsäule. Was kann man dagegen tun?

Folgen des sitzenden Lifestyles

Obwohl man oft von den Folgen des sitzenden Lifestyles spricht, kann man ihn nur schwer vermeiden. Die am weitesten verbreitete Folge sind Rückenschmerzen. Während des Sitzens ist die Wirbelsäule fast doppelt so belastet, als beim Stehen. Der Bewegungsmangel führt außerdem zu Muskelschwund in den aufrechthaltenden Muskelgruppen. Beim sitzenden Lifestyle treten häufig Deformationen wie Skoliose, der Buckelrücken, sowie Osteoporose und Arthrose auf. Darüber hinaus verursacht er eine Kompression der Nervenenden und Ischiasbeschwerden. Dies wiederum führt zu ganz anderen Beschwerden: Kopfschmerzen, Gedächtnisschwächen, sowie sogar ein erhöhtes Herzinfarktrisiko.

Wie vermeidet man den Schmerz?

Pro acht gesessene Stunden empfehlen Wissenschaftler zwei Stunden Spaziergang – für die meisten Menschen eine unrealistische Lösung. Es gibt allerdings andere Möglichkeiten der Entlastung unseres Rückens. Vor Allem sollte man sich eine korrekte Haltung angewöhnen. Beim Sitzen sollten unsere Füße gut auf dem Boden platziert sein und unsere Knie 45° angewinkelt sein. Unsere Rückenlehne sollte so gewölbt sein, dass unsere Lendenwirbelsäule unterstützt wird. Der Schreibtisch sollte sich auf der Höhe unserer Ellenbogen befinden. Den Bildschirm sollte man frontal zu den Augen hinstellen, sein oberer Rand sollte ein paar Zentimeter unterhalb unserer Sichtlinie sein. Jede Stunde empfiehlt es sich aufzustehen und eventuell leichte Übungen zu machen, beispielsweise Dehnübungen oder Rumpfrotationen. Bedenken wir auch an den Freizeitsport. Dieser sollte aber bestenfalls unseren Rücken nicht weiter belasten, deshalb empfehlen sich Sportarten wie Schwimmen, Fahrradfahren oder Spaziergänge

Siehe Dir unsere Bestseller an!

– 25%

Ausrüstung bei Rückenschmerzen

Abgesehen von Übungen, können auch Möbel und Büroausrüstung Rückenschmerzen minimieren. Hierbei lohnt es sich sein Geld in einen passenden Stuhl, mit einer höhenverstellbaren Rückenlehne, zu investieren. Man kann auch ein Lendenkissen dazukaufen, welches unsere Lende entlastet. Eine interessante Lösung ist die Ersetzung des Bürostuhls mit einem großen Gymnastikball, welcher beim Sitzen die Rücken- und Bauchmuskulatur stärkt. Leiden wir an Schmerzen, sollten wir lieber auf ein Massagekissen, statt auf Tabletten setzen.

Medivon hat in seinem Sortiment dutzende Massagekissen. Jeder kann den Kauf an seine Wünsche und seinen Bedarf anpassen. Viele von ihnen sind klein und wiegen wenig, weshalb wir sie überall nutzen können – Im Auto und dem Büro. Durch das Vibrieren der Matte werden Verspannungen gelöst, wodurch der Schmerz verschwindet. Darüber hinaus werden die Muskeln erwärmt, was die Effektivität der Massage erhöht. Eine andere gute Lösung sind außerdem die massierenden Halskissen von Medivon, welche bei Schmerzen im Hals und Nackenbereich helfen. Nicht nur auf Arbeit, sondern auch auf langen Reisen nutzbar – sie ermöglichen einen angenehmen Schlaf ohne jegliche Muskelbelastung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.